Besser Leben mit Osteoprose

CH_7660-001

13 Nov Besser Leben mit Osteoprose

Osteoporose ist eine Erkrankung des Skeletts, die durch einen übermäßigen Abbau der Knochensubstanz und der Knochendichte gekennzeichnet ist. Dadurch werden die Knochen anfälliger für Brüche. Die Knochendichte ist mit ca 30 Jahren am höchsten. Danach beginnt der stetige Abbau der Knochendichte. Je höher der Kalziumvorrat in den Knochen, desto später tritt die Osteoporose ein. Der Kalziumbedarf beträgt 1200-1500 mg pro Tag. Dies wird erreicht wenn man folgende Nahrungsmittel täglich isst:

  • 2 Scheiben Käse plus
  • 150 g Joghurt plus
  • 150 ml Milch plus
  • 200 g Broccoli plus
  • 500 ml kalziumhaltiges Mineralwasser

Die Verwertung des zugeführten Kalziums ist allerdings von einigen Faktoren abhängig, die zu beachten sind:

  • ausreichend Vit D durch die Einwirkung von Sonnenlicht
  • durch den Genuss von zuviel Kaffee (ab 3 Tassen) verschlechtert sich die Kalziumbilanz
  • zuviel Alkohol (mehr als 0,3 l tägl.) wirkt toxisch auf die Knochenzellen und beeinträchtigt den Vit D Stoffwechsel
  • zuviel Kochsalz ( mehr als 6 g /proTag) erhöht die Calciumausscheidung über die Nieren
  • oxalhaltige Lebensmittel (Spinat, Mangold, Rhabarber) bilden zusammen mit Kalzium unlösliche Komplexe, die der Körper nicht verwerten kann

Ursachen für Osteoporose:

  • Menopause
  • Schilddrüsenüberfunktion
  • mangelhafte Kalziumaufnahme
  • mangelnde Bewegung
  • Cortisontherapie
  • Magersucht

Tipps:

  • ausreichend Bewegung im Freien
  • trinken Sie tägl. 1 l kalziumhaltiges Mineralwasser
  • essen sie 2x wöchentl. fetthaltigen Fisch für die Vit D Aufnahme
  • grünes Blattgemüse, Lauch und Broccoli sind gute Kalziumlieferanten
  • eine konstitutionelle homöopathische Behandlung verzögert den Knochenabbau und stabilisiert den Knochenstoffwechsel