Couple sleeping in a comfortable bed

06 Nov Natürliche Schlafhilfen

Wenn wir erholsam schlafen fühlen wir uns fit, sind guter Stimmung und alles fällt uns leicht. Kommen wir aber nicht in den Schlaf oder wachen Nachts mehrmals auf und wälzen uns hin und her sieht der nächste Tag ganz anders aus. Dann wird das Schlafen für uns zum Gesprächsthema Nummer eins. Die richtige Schlafmenge ist für jeden unterschiedlich. Erwachsene brauchen täglich 7-8 Stunden. Ältere Menschen kommen mit deutlich weniger zu recht. Für Kinder sind 10-12 Stunden Schlummern ausreichend. Kritisch wird es für uns, wenn unser Schlafbedarf regelmäßig unterschritten wird. Dann werden wir anfällig für Infekte, unsere Haut altert vor und wir können uns nicht mehr konzentrieren. Wenn der Schlafentzug sehr groß ist kommt es zum Sekundenschlaf der für uns und für andere gefährlich werden kann.

Ursachen für Schlafstörungen

  • Gedankenandrang, Stress
  • gestörter Schlaf-Wach-Rhythmus
  • Wechseljahre
  • Schmerzen (Rheuma, Arthrose, Kopf- und Bauchschmerzen)
  • Blasenschwäche
  • Atemwegserkrankungen, Schnarchen
  • juckende Hautausschläge
  • Tinnitus
  • psychische Erkrankungen (Depression, Burn-out, Erschöpfungssyndrom)

 

Eine homöopathische Behandlung orientiert sich an der Frage welches Lebensereignis trägt zur Schlafstörung bei. Die genaue Beschreibung der Schlafstörung mit ihren individuellen Symptomen zusammen mit der bisherigen Krankengeschichte  führt dann zum passenden homöopathischen Mittel.

Bewährte Hausmittel bei kurzfristigen Schlafstörungen

  • Baldrian
  • Lavendel
  • Milch mit Honig
  • Melissenbad
  • ein Teelöffel Teezubereitung auf 250 ml kochendes Wasser

 

Rezept Teezubereitung

  • 10 g Frauenmantel
  • 20 g Enzian
  • 30 g Hopfen
  • 20 g Baldrian
  • 10 g Mellisse
  • 30 g Schlüsselblume
  • 30 g Thymian

 

weiterlesen